Vereinsabend am Mittwoch, den 6. Juli 2022, ab 17:30 Uhr

Wir treffen uns im Vereinsheim zum gemütlichen Abend mit guten Gesprächen und Arbeiten an den Anlagen. Von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr sind wir vor Ort.

Gerne können auch interessierte Modellbahner/-innen beim Vereinsabend am 6. Juli 2022 oder am Bau-Samstag, den 9. Juli 2022, von 10:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr, bei uns „schnuppern“. Kommen Sie doch mal vorbei, machen Sie mit!

Nostalgie – Miniaturbahnen 1962/1963

Erstmal herzlichen Dank für den Spender der Druckausgaben der „miniaturbahnen“ aus Nürnberg – danach MIBA – aus den Jahren 1962 und 1963.
Wer hier mal in alten Ausgaben „schmökern“ möchte, kann dies gerne in unserer Bibliothek im Vereinsheim machen.

Wir haben auch für Interessenten Mittwochs ab 17:30 Uhr und Samstags ab 10:30 Uhr geöffnet. Kommen Sie vorbei und betrachten Sie unsere Anlagen oder blättern Sie in den ausgelegten Büchern und Fachzeitschriften.

Treffen in 2022

Liebe Vereinsmitglieder,

seit dem 23. Februar 2022 treffen wir uns wieder Mittwochs im Vereinsheim ab 17:30 Uhr.
Samstags ist im Vereinsheim dann Arbeitstag von 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr angesagt.
Bitte hier auch die einzelnen Termine beachten.
Wir freuen uns auf Eueren Besuch.

Neue Bilder von den Anlagen

Auf der Anlage „Rudolfingen“ hat die Festung Rudolfstein Ihren Platz gefunden. Das neue Projekt wird derzeit in die Anlage integriert. Kommen, Sehen, Staunen!

Festung Rudolfstein

Bei der Anlage „Altstadt“ wurde die Werkstatt und das Holzlager an die Speicher angebaut.

Holzlager und Werkstatt mit Gleisanschluss auf der Anlage „Altstadt“

Unser Verein – im Nordbayerischen Kurier

Bericht von Eric Waha – angedruckt im Nordbayerischen Kurier.

Hier gelangen Sie zum Bericht:
Modelleisenbahner in Not: Damit der Zug nicht abfährt – Bayreuth – Nordbayerischer Kurier




Michael Hübner (links), der Vorsitzende der Bayreuther Modelleisenbahner, und Michael Zapf, der Schriftführer, an der großen Anlage im Clubheim des Vereins im Industriegebiet. Sie hoffen auf Ostern – und die Möglichkeit, dann Besucher empfangen zu können. Foto: Eric Waha